Kunst

Etymologisch mit hoher Wahrscheinlichkeit abgeleitet von “können”. Folglich wird in einer weiten Auslegung des Begriffes unter “Kunst” eine angeborene oder erlernte Fähigkeit verstanden, die über die durchschnittliche Fähigkeit anderer hinausgeht, sowie auch die Resultate dieser Fähigkeit (Kunstwerke). In einer engeren Auslegung des Begriffes ist Kunst jedes schöpferisch-ästhetisches Gestalten innerhalb einer jeweiligen Kunstgattung.

Über Jahrhunderte hinweg ist es im Wesentlichen Konsens, Kunst im obigen Sinne zu definieren. Kunst ist dementsprechend etwas, das nicht jeder beherrscht, ein Künstler also ein Handwerker, der sein Handwerk besonders gut versteht.

Im 20. Jahrhundert wird diese Sichtweise aufgeweicht (z.B.: ”Jeder ist ein Künstler”, Joseph Beuys) – Kunst ist demnach zunehmend die kreative Idee, weniger die handwerkliche Umsetzung. Damit einher geht häufig eine Herabsetzung der reinen Fähigkeit (oft abfällig als -> Kunsthandwerk bezeichnet) und eine Überhöhung kreativer Kraft.

Unterschieden wird oft nach Gestaltungsmitteln der Kunst zwischen Darstellender Kunst (z.B. Schauspielerei) und -> Bildender_Kunst (-> Malerei, -> Zeichnung, -> Grafik, -> Plastik, aber auch -> Fotografie und -> Installation), aber auch nach Zweck der Kunst zwischen Gebrauchskunst (Architektur, -> Design, -> Industriedesign, -> Grafik, usw.) und freien Künsten (Malerei, Literatur, usw.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.